Technik an zwei Bahnübergängen zerstört – 50.000 EUR Schaden

Beamte der Bundespolizeiinspektion Ebersbach mussten am vergangenen Freitagmittag gleich zu zwei Bahnübergängen an der Bahnstrecke Bautzen – Wilthen ausrücken. Ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG hat an dieser gesperrten Teilstrecke die Zerstörung der Schrankensteuerung an den Bahnübergängen Obergurig/Großdöbschütz und Bautzen/Boblitz festgestellt. Die unbekannten Täter hatten es auf das Buntmetall der verbauten Rellaistechnik abgesehen. Zwar fahren hier zur Zeit keine Züge, die Bahntechnik muss trotzdem auch an stillgelegten Streckenabschnitten jederzeit einsatzbereit sein. Aufgrund der länger zurückliegenden letzten Kontrolle dieser Anlage kann die Tat Monate her sein. Der Sachschaden soll sich laut erster Schätzung auf 50.000,- EUR belaufen. Die Bevölkerung wird um Mitteilung etwaiger Hinweise zum Sachverhalt gebeten: 03586 / 76020

Rückfragen bitte an:
Bundespolizeiinspektion Ebersbach
Pressesprecher
Alfred Klaner
Telefon: 0 35 86 - 7 60 22 45
E-Mail: bpoli.ebersbach.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ebersbach

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.