Homophober Angriff in Berlin Mitte

Ein Mann greift ein homosexuelles Pärchen auf der Torstraße in Mitte

Ein zunächst Unbekannter schlug gestern Nacht einen Mann in Mitte. Nach bisherigen Ermittlungen spazierte gegen 22.25 Uhr der 35-Jährige mit seinem Ehemann und Freunden die Torstraße entlang. Dabei kam ihnen ein Mann entgegen, der dem 35-jährigen Spaziergänger plötzlich mit der Hand ins Gesicht geschlagen haben soll. Einer seiner Freunde, ein 29-Jähriger, stellte den mutmaßlichen Schläger zur Rede. Dieser soll nun auch dem Zeugen sofort ins Gesicht geschlagen und anschließend die Torstraße entlang geflüchtet sein.

Einsatzkräfte konnten den 28 jährigen Angreifer später festsetzen

Der 29-Jährige alarmierte die Polizei und verfolgte den Angreifer. Eintreffende Einsatzkräfte konnten den 28-jährigen Mann noch in der Nähe anhalten, festnehmen und in eine Gefangenensammelstelle bringen. Dort wurde er nach einer erkennungsdienstlichen Behandlung einem Fachkommissariat des Polizeilichen Staatsschutzes beim Landeskriminalamt überstellt. Die beiden Geschlagenen wurden leicht verletzt und möchten sich selbst in ärztliche Behandlung begeben.

Lies mehr Polizeimeldungen aus Berlin Mitte.

Eine Meldung der Polizei Berlin

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.