Illegales Motorradrennen in Berlin ohne Führerschein

Illegales Rennen zweier Quads ohne Führerschein in Berlin

Am 12. August kam es in Berlin Mitte zu einem illegalen Rennen, bei dem sic zwei Motorradfahrer duellierten. Das Rennen ging für die Beteiligten leider nicht gut aus: Beide Motorradfahrer besaßen keine gültige Fahrerlaubnis, sie entzogen sich einer Polizeikontrolle, ein Motorrad stürzte dabei und als ob das noch nicht rein, war ein Moped sogar noch gestohlen.

Hier liest du die komplette Polizeimeldung der Berlin Polizei.

Mopedfahrer und einen Pocket-Quad-Fahrer in Wedding aufmerksam. Da die beiden sich augenscheinlich ein Rennen im Schillerpark lieferten, entschlossen sich die Beamten, die beiden jungen Männer zu kontrollieren.

Die Raser fliehen vor der Polizei

Der 17-jährige Fahrer des Kleinkraftrades und der 18-jährige Quad-Fahrer versuchten jedoch, sich mit überhöhter Geschwindigkeit und riskanten Fahrmanövern der Kontrolle zu entziehen.

Fahrer stürzt bei der Flucht mit seiner 14 Jahre alten Sozia

Dabei stürzte der Mopedfahrer. Er und seine 14-jährige Sozia kamen zu Fall und zogen sich Hautabschürfungen zu. Der 18-jährige Quad-Fahrer kam nach kurzer Zeit ebenfalls zum Unfallort. Beide Fahrzeugführer verfügen nicht über eine gültige Fahrerlaubnis.

Moped stammte aus einer Unterschlagung

Weiterhin stellten die Polizisten fest, dass das Quad aus einer Unterschlagung stammt. Beide Fahrzeuge, die nicht über einen Versicherungsschutz verfügten, wurden beschlagnahmt. Die beiden leicht verletzten Mopedfahrer wurden ambulant ärztlich behandelt. Im Anschluss wurde die 14-Jährige ihrer Mutter übergeben. Die beiden Fahrzeugführer wurden zur Blutentnahme in ein Polizeigewahrsam gebracht. Anschließend wurde der 18-Jährige entlassen und der 17-Jährige seiner Mutter übergeben. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr Polizeimeldungen aus Berlin Mitte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.